Artikel

Cookies mit Vanille-Chili-Salz

Cookies

Rechtzeitig zum 1. Advent habe ich mich in die Weihnachtsbäckerei begeben und an Dreierlei Kekswerk versucht. Variante 1: Choco Crossies mit dunkler und heller Schokolade und Variante 2: Plätzchen zum Ausstechen mit Zuckerguss und allerlei Krimskrams on top könnte man als Klassiker bezeichnen. Variante 3, die Cookies mit Vanille-Chili-Salz hingegen, sind etwas ungewöhnlicher, erfreuen sich allerdings ungebremster Beliebtheit. So sehr jedenfalls, dass ich wohl vor Weihnachten noch ein 2. Mal ran muss. Das durchaus einfache Rezept gibt es übrigens hier – mein Tipp: das Vanille-Chili-Salz einfach selbst machen. Ca. 4g gemahlenes Meersalz + 4g Mix aus Chiliflocken, gemahlenem Ingwer und Paprika tun es nämlich auch. Viel Freude beim Krümeln.

Artikel

Brot

Neulich beim Supermarkt meines Vertrauens entdeckte ich die fulminante Auswahl an fertigen Backmischungen für die Eigenbrotherstellung. Animiert durch all die schönen bunten Verpackungen und die scheinbar kinderleichte Herstellung landete prompt ein Päckchen in meinem Einkaufskorb. Kinderleicht? Ja – vorausgesetzt, das Kind hat viel Zeit und ausreichend Mehl im Haus. Der Teig muss mehrmals „gehen“ und klebt beim nachkneten mit der Hand wie Pattex an den Fingern. Muss man mögen. Für einen dunklen Sonntag im November war das ok – zudem das Ergebnis wirklich schmackhaft war und auch nach mehreren Tagen noch ziemlich saftig daher kam.

 

Artikel

Ich ess‘ Blumen

Brunnenkresse

Schon im Mittelalter als Heilkraut bekannt, hatten wir erst kürzlich unsere erste Begegnung mit der Brunnenkresse. Sie fiel uns sozusagen im Garten vor die Füße. Nicht nur hübsch anzusehen, eignen sich sowohl Blätter als auch Blüten mit ihrem kräftigen senfähnlichen Geschmack als ideale Zutat für einen Salat. Zudem soll sagt man dem Gemüse entzündungshemmende, ja fast schon antibiotische Wirkung nach. Mehr Flower Power geht nicht.

 

Artikel

Mundraub

Schlieffenberg

Irgendwo im Nirgendwo. Genauer auf der Dorfstraße von Lalendorf Richtung Schlieffenberger See. Hier kann man so richtig schön dem Mundraub frönen. Birnen- und Apfelbäume satt. Der Profi kommt direkt mit Kleinlaster und Greifarm, der Amateur nimmt einfach die Hände zur Hilfe. Die süßen Früchte hängen tief.